Herzlich willkommen

bei F.K. Denlöffel Immobilien

in Obergünzburg im schönen Allgäu!

 


22 Jahre habe ich die Immobilienabteilung beim Maklerbüro F.K. Denlöffel geleitet. Zum 31.12.2017 hat sich Herr Denlöffel zur Ruhe gesetzt und mir die Immobilienabteilung übergeben. Am 02. Januar 2018 habe ich in neuen Büroräumen am Unteren Markt 12 in Obergünzburg meine neue Firma F.K. Denlöffel Immobilien Inhaber Wilhelm Sadler e.K. eröffnet. Ich werde die Immobiliengeschäfte der seit 1976 bestehenden Traditionsfirma fortführen. Meine Zielsetzung ist die Rundumbetreuung meiner Kunden in Immobilienangelegenheiten. Egal ob Kauf oder Verkauf, Anmietung oder Vermietung von Wohn- und Gewerbeimmobilien, auch die Ermittlung von Marktwerten von Kauf- und Mietimmobilien gehört zu meinem Angebot. Mein Slogan „Ich begleite Sie an Ihr Ziel!", bedeutet für meine Kunden und Interessenten, dass ich Sie unterstütze und begleiten bis Ihre Wünsche bei Ihrer Wohn- und Immobiliensituation erfüllt sind.

Schwerpunktmäßig bin ich in unserem wunderschönen Allgäu tätig, durch die grenznahe Lage führt mich mein Wirkungskreis aber auch ins benachbarte Tirol und nach Oberbayern.

 

 

 

 

Obergünzburg ist ein Unterzentrum, mit ca. 6500 Einwohnern, zwischen den Städten: Kempten im Allgäu, Memmingen, Kaufbeuren, Füssen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich liebe unser schönes Allgäu,

Dort wo Schlösser auf den Bergen wachsen! 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IVD

 

 

Aktuelles zum Thema Wirtschaft

Rinder- und Schweinehaltung geschrumpft: Mehr Schafe

Saarland: Wirtschaftsleistung gibt 2019 um 0, 6 Prozent nach

Saarbrücken (dpa/lrs)- Die saarländische Wirtschaft ist nach Angaben des Statistischen Amtes in Saarbrücken im vergangenen Jahr geschrumpft. Preisbereinigt sei das Bruttoinlandsprodukt (BIP) nach ersten aktuellen Berechnungen um 0, 6 Prozent zurückgegangen, teilte die Behörde am Montag mit. Damit sei

Coronavirus-Krise: Billigairline Easyjet stellt den Flugbetrieb komplett ein

Wüstenrot & Württembergische steigert Jahresgewinn

Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische hat im vorigen Jahr deutlich mehr verdient. Der Jahresüberschuss 2019 legte im Vergleich zum Vorjahr um 15, 8 Prozent auf 249, 1 Millionen Euro zu, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Dabei profitierte die W&W-Gruppe vor allem vom Neugeschäft mit Bau